Infos zu unseren Lieferanten

Meta vom Plattsalat Kernen war da und hat mir einige Tipps gegeben. Ich werde einige Artikel von Rapunzel durch günstigere gleichwertige Produkte ersetzen. Bei den Produkten, die ich ausgewählt habe ich auf den jetzigen Etiketten einen schwarzen Punkt gemacht. Also nicht mehr bestellen.

Bei Bestellungen von neuen Produkten bitte künftig den Preis gleich einpflegen und das Etikett an das Regal dran hängen. Bei Lieferung

kann dann der Artikel gleich eingeräumt werden.

Für Etiketten von Produkten, die noch keinen Platz haben, gibt es eine Gelbe Mappe. Hier kann man die Etiketten vorübergehend platzieren. Die Mappe hängt beim Einsatzplan. 27.4.15 Moni S.

Großhändler (Hauptlieferanten)

  • Rapunzel: Rapunzel-Produkte
  • Koch: Alles
  • Naturian: Wein
  • Ökoring: Alles, viel Fleisch- und Wurstauswahl (Bayern halt :-))
  • PaxAn: Alles
  • Riegel: Wein
  • Vivolovin: Wein
  • Würth: Käse. Würth hat auch ein paar Wurst- und Schinkenspezialitäten.

Kleinere Lieferanten

Hier findet Ihr unsere kleineren und speziellen Lieferanten.


  • Beroli Bio: (?)
  • Bos Food: Salz & Restaurant-Bedarf
  • Bio Ilios
  • Bittenfelder Hofkäse: Käse und Joghurt
  • Cafe Libertad: zapatistische Produkte
  • dwp: Fairhandelsprodukte
  • El Puente: Fairhandelsprodukte
  • Erdmannhauser
  • Eselsmühle: Brot & Backwaren
  • Fairkauf Handelskontor e.G.: Bergbauerntees und Fairhandelsprodukte
  • Fauser: Fleisch und Wurst
  • Freiheithof: Nudeln
  • Gepa: Fairhandelsprodukte
  • Getränkemarkt am Gaskessel: Getränke
  • Guggenhausen, Hofgemeinschaft: Apfelsaft
  • La Flor de la Alpujarra: Olivenöl
  • Las Torcas: Gemüse, Früchte, Trockenfrüchte, Marmelade, Wein
  • Lord of Tofu (ehemals Hexerküche): Tofu aus dem Schwarzwald
  • Hohensteiner Hofkäserei
  • IL NURAGHE: Italienische Feinkost
  • Kipepeo: Faire Ananas et al
  • Nuding, Ute: Regionalladen mit Wild
  • OBEG: Erzeugergemeinschaft
  • Oeli Oelkrug: Honig
  • Ökotopia: Tee
  • Römerkelter: Wein von der Mosel
  • Schäfer Brot: Bäckerei
  • Schäfer-Heinrich Weingut: Wein aus Heilbronn
  • Schmid: Fleisch & Wurst. Hier gibt es die Möglichkeit, größer verpackte Mengen deutlich günstiger zu bestellen, siehe hier.
  • Seemann: S'Hoflädle, vor allem Erdbeeren
  • Steck-Naturkost: Senf
  • Tennental: Pasten, Sirups et al
  • Toscanaverde: Toskanaprodukte
  • van Sanden: Eier
  • Voss: Bäckerei
  • Weingut Iselin: Wein
  • Zick de Hohenlohe: Ziegenprodukte

Familie Schmid

Die Schmids, von denen wir einen Teil unseres Fleischs und auch der Wurst beziehen, sind alte Bio-Vorkämpfer (demeter) und haben gleichzeitig auch eine vorbildliche Tierhaltung. Hier mehr zu dem Pro-Tier Förderpreis, den sie bekommen haben: Kurztext in OpenPR zu Schmids Auszeichnung mit dem Pro-Tier Förderpreis

Hier Bilder von unserem Hofbesuch: Besuch bei Schmid und Fauser

Und hier gibt es auch ein paar Bilder von Schmidt Hof und den Schmids selbst: DEMETER Pressemitteilung zur Auszeichnung von Bauer Schmids Stall & Tierhaltung

Demeter-Hof Manfred Schmid, Hofweg 4, 73463 Westhausen, Tel.: 07363/4986
24 Mutterkühe mit Nachzucht, 25 Mastschweine, 800 Stück Geflügel
Hofladen Do+Fr 8-19 Uhr, Sa. 8-12 Uhr, Stand Bauernmarkt Aalen Mittwoch 7-12.30 Uhr

Einkauf von größeren Mengen

Bei Schmids kann man auch Fleisch in etwas größeren Mengen (10kg) zu stark verbilligten Preisen bekommen. Dabei bekommen man die 10kg trotzdem schön zerteilt in küchengerechte Stücke. Fragt danach.

Familie Fauser

Die Fausers sind echte Wurstspezialisten.

Hier Bilder von unserem Hofbesuch: Besuch bei Schmid und Fauser

Ehemalige oder Sonderlieferanten

Gawang Kamay Cooperatives

Wir haben einige Infos und Bilder auf unserer normalen Webseite stehen: Plattsalat Produktinfos, auch einige Bilder von den „Produktions“bedingungen: Kerzen- und Tamarindenherstellung

Ein paar scheußliche Bilder vom letzten heftigen Taifun stehen hier: Taifun Oktober 2006

SEKEM

hier mal noch einen Text zu SEKEM reinschreiben.

Auf der Biofach haben wir uns über folgende Themen unterhalten:

  • Direktbelieferung von FoodCoops
  • Belieferung von Gastro und Schulen
  • Lokale Vermarktung und Erfahrungen damit
  • Fairer Handel als pot. Absatzquelle

Barnhouse

Barnhouse liefert nicht mehr an Marktkauf und ähnliche "regiegeführte" Häuser

Hier die ganze Erklärung von Barnhouse: Warum Barnhouse nicht mehr an Marktkauf liefert

Monsoon Gardens Tee aus Nepal

Premium-Schwarztee aus Nepal, ökologisch und sozial nachhaltig

Die Geschichte des Teeanbaus in Nepal ist noch relativ jung und die Produktionsstrukturen unterscheiden sich wesentlich von denen im benachbarten Darjeeling. In unserer Partnerregion Hile wird Tee nicht in Plantagen, sondern auf 75 ha in klein­bäuerlichen Gärten kultiviert, zusammen mit Gemüse, Getreide und Obst für den Eigenbedarf der Bauern.

Ein privates Unternehmen, das sich einem Code of Conduct für ökologische und soziale Nachhaltigkeit unterwirft, nimmt die Ernte zu Konditionen ab, die bis 50 % über den sonst üblichen Marktpreisen liegen und verarbeitet den Tee nach höchstem Standard in der lokalen Tee-Manufaktur. So ent­stehen Premium-Tees, die ihren zarten und frischen Charakter mit eleganter Note auch dem idealen Klima, fruchtbaren Böden und dem geringen Alter der Pflanzen ver­danken.

Uns ist es gelungen, einen Teil der dies­jährigen Früh­jahrsernte direkt beim Produzenten zu erwerben und ohne den Umweg über Zwischen­händler nach Deutschland zu impor­tieren. So können wir diesen First Flush, den „Champagner unter den Schwarztees“ zu einem ungewöhnlich interessanten Preis anbieten.

Handel, der positive Entwicklungen fördert

Der Handel mit dem Tee unterstützt die Produzenten in Nepal. In mehrjähriger Entwicklungshilfetätigkeit sind uns die Menschen dort ans Herz gewachsen. Wir haben uns daher zum Ziel gesetzt, neben einer langfristigen Handelspartnerschaft die öko­logisch und sozial verantwortliche Teeproduktion aktiv zu unter­stützen und weiter zu fördern.

Entwickelt sich der Handel gut, werden wir zusammen mit unseren nepalischen Partnern eine lokale Beratungsstruktur für die Teebauern aufbauen. Dazu gehören neben Gesundheits- und Erziehungsprogrammen eine nachhaltige Waldbewirtschaftung, auf die die Tee­verarbeitung (Trocknung) ange­wiesen ist. lassen. Durch den Kauf des Tees bringen wir ihn diesem Ziel näher.

Qualität und Zertifizierung

Derzeit sind weder der Tee selbst, noch Produzenten, Verarbeiter oder wir als Importeur biozertifiziert. Dies jedoch nur aus einem Grund: Die Zertifizierungskosten stehen derzeit in keinem Verhältnis zu den importierten Mengen.

Wir haben das Produkt jedoch im (nicht akkreditierten) Qualitätssicherungslabor eines großen deutschen Tee-Produzenten auf Schadstoffe kontrollieren lassen. Der uns vorliegende interne Laborbericht besagt:

„Der Tee ist sauber. Lediglich Endosulfan und Ethion wurden in Spuren gefunden:

Ø Endosulfan 0,027 mg/kg (Grenzwert = 30 mg/kg)

Ø Ethion 0,033 mg/kg (Grenzwert = 3,0 mg/kg)

Diese Stoffe sind als Umweltkontaminanten immer nachweisbar und lassen nicht unbedingt auf eine Anwendung in der Plantage schließen. Alle anderen Pestizide aus unserem Standardprogramm (ca. 150) wurden untersucht, waren aber nicht nachweisbar.“

Die festgestellten Rückstände entsprechen 0,1 % bzw. 1 % des jeweils erlaubten Grenzwertes. Die Bionorm legt fest, dass maximal drei verschiedene Stoffe mit maximal 0,03 mg erlaubt sind. Damit würden wir selbst mit unserem nicht zertifizierten Tee in Sachen Rückstände die Bionorm erfüllen.

packv.jpg packh.jpg

Wir über uns

Unsere langjährige Erfahrung als Berater und Koordinatoren in Entwicklungsprojekten zeigt uns:

Neben Zöllen und Subventionen behindern eine Vielzahl von JA, ABERs die Marktanbindung interessanter Produkte aus nachhaltiger Forst- und Landwirtschaft: Qualitäts-, Umwelt- und Sozialstandards müssen erfüllt werden, Mindestmengen müssen lieferbar sein, um unsere Märkte überhaupt zu erreichen.

Wir machen aus dem JA, ABER … ein WARUM NICHT!? Produzenten und ihre Produkte brauchen Chancen, die nicht zuerst zertifiziert werden müssen!

Unser Label Monsoon Gardens steht für hochwertige Produkte aus tropischen Regionen, aus Projekten und von Produzenten(-gruppen), die aufgrund möglichst direkter Kontakte unser Vertrauen genießen.

So haben wir erstmals im Mai 2006 knapp 250 Kilo Premium-Tee aus Nepal importiert, Gourmet-Vanille aus Uganda liegt für uns bereit und einige Kilo scharf-aromatischen schwarzen Pfeffers aus Tansania warten auch noch auf den Verkauf.

Noch befindet sich der Vertrieb in der Versuchsphase. Trotzdem müssen auch wir kostendeckend arbeiten. Daher bevorzugen wir im Vertrieb Großpackungen und eine möglichst direkte Vermarktung. Bedenken Sie bei der Bestellung, dass z.B. bei Schwarztee die üblichen 100 g-Packungen gerade mal für 10 Liter Genuss reichen!

Und nun wünschen wir Ihnen viel Spaß mit unseren Produkten.

Mit tropischen Grüßen

Mada Stille-Statz
Martina Volkmann
Jochen Statz
Jörg Volkmann

Metzger Lothar Mei

Hier bestellen wir aktuell nicht. Die Lieferung von Bio ist zu unzuverlässig

Metzger vom Schwarzwald, der Fleisch von einer Bioland-Erzeugergemeinschaft verarbeitet. Momentan haben wir erst einmal nur Schwarzwälder Schinken von ihm.

Schreibt doch hier auf, was Ihr davon haltet und ob wir dauerhaft von ihm beziehen sollen.

Kontaktdaten

Lothar Mei
Original Schwarzwälder Spezialitäten

Herrenzimmerner Straße 14, 78662 Bösingen
Telefon: 07404 / 7459, Telefax: 07404 / 7252
Internet: http://www.lothar-mei.de
E-Mail: info@lothar-mei.de


 
/home/doms/plattsalat.de/subs/wiki/data/pages/infos/lieferanteninfos/lieferanteninfos.txt · Zuletzt geändert: 2015/04/27 14:06 von silke-koch